Ihr Warenkorb
keine Produkte

Power-Kabel Typ 3 f

Art.Nr.:
PKT34
Lieferzeit:
18 Werktage ab Zahlungseingang 18 Werktage ab Zahlungseingang
149,00 EUR
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand

Power-Kabel Typ 3 für Benzin-Motoren mit integrierter Zündspule

Geeignet für 4 Zylinder Motoren

Die Vorteile

- Zwischen 8-15 PS Mehrleistung im unteren und mittleren Drehzahlbereich
- Noch mehr Drehmoment
- Verbessert den Kaltstart
- Optimale Verbrennung
- Keine Ablagerungen auf den Ventilen und Kolben
- Kein Verrußen der Zündkerzen
- Weit höhere Lebensdauer des Katalysators und des Motors
- nicht eintragungspflichtig

Achtung: Bitte unbedingt vor Bestellung klären, ob Ihr Fahrzeug eine integrierte Zündspule hat!
Falls nicht erkennbar, fragen Sie einfach Ihre Werkstatt.

Nicht passend für Diesel und Fahrzeuge mit Zündspulen direkt auf den Zündkerzen.

Power-Kabel - Das Funktions-Prinzip

Funktionsprinzip des patentierten Zündkabels: (Power-Kabel)

Der zwischen der Zündspule und dem Verteiler befindliche elektrische Leiter wird Zündkabel genannt. Dem Zündkabel kommt im Zündsystem die Aufgabe zu, den Zündkerzen die Zündenergie zuzuführen, nachdem durch das Induktionsgesetz, die Hochspannung, z. B. 15 kV, erzeugt wurde.

Die nach Gegenstand dieses Gutachtens vorgeschlagene Ausbildung des Zündkabels in der Weise, daß dieses physikalisch eine Induktivität in Reihenschaltung zur Zündspule darstellt, führt zu einer Paketierung des Zündfunkens bzw. der Aufteilung der Gesamt-Zündenergie in mehrere Teile, welche innerhalb einer Millisekunde (ca 1 ms) abgerufen werden, bis die Entflammung eintritt.

Diese Idee, in einem Zündkabel eine Induktivität zu integrieren, um somit die gewünschte Mehrfachzündung zu erreichen, ist neu. Die physikalische Erklärung dieses Effekts ist wiederum durch das Induktionsgesetz zu begründen. Der sehr steile Anstieg des Spulenstroms innerhalb einer Mikrosekunde führt zu einem starken Spannungsfall an dieser Zündkabel-Induktivität, so daß die Zündspannung an den Kerzenelektroden sofort wieder erlischt.
Dieser Vorgang wiederholt sich im genannten Zeitraum von einer Millisekunde (1 ms) mehrfach, da der Energiespeicher in Form der Zündspule mit der wesentlich größeren Induktivität als die des Zündkabels nach dem ersten Zündimpuls (ca. 5 mJ) noch längst nicht leer ist.



Zusammenfassung

Die Ausbildung des Zündkabels in der Vorliegenden, patentierten Form, bei der eine Induktivität (Spulen) mit minimaler Größe (<1 mH) durch das Zündkabel selbst oder in diskreter Anordnung, d. h. durch zusätzliche elektrische Leiter, gebildet wird, bewirkt eine sogenannte Mehrfachzündung, welche eine gesicherte Entflammung und bessere Verbrennung gewährleistet.
Dieses belegen auch die Untersuchungsergebnisse des ... vom 23.4.1993. Durch die verbesserte Verbrennung reduziert sich die Kohlenmonoxid (CO) und Kohlenwasserstoffemission (HC) als auch der Verbrauch. Die durch komplizierte Sensortechnik angestrebte Mehrfachzündung ergibt sich zwangsläufig durch allgemein bekannte und genutzte physikalische Gesetze.

Das PowerKabel hat als einziges in Deutschland

1. Ein eingetragenes Patent
2. Ein Gutachten
3. Ein Sachverständigen-Gutachten
4. Ein Telekom-Gutachten
5. BOSCH-Vergleichsmessungen